Ära der Bäume

Veröffentlicht auf von Jijuro

Der Baum wurzelt in altem Leid,

verblichener Erinnerung.

Das Holz von Erde ist befreit,

macht sich zur Wanderschaft bereit,

das Herz voller Verbitterung.

 

Der Baum wurzelt im toten Leib

aus dem er Lebensstärke trinkt.

Ganz gleich ob Mann, ob Kind, ob Weib,

es ist der dunkle Saft, der bleibt,

wenn man im Leichenberg versinkt.

 

Am schwarzen Meer rastet der Baum,

am Ozean aus Blut und Staub.

Doch vorstellen kann man sich kaum

den Anblick, wie ein böser Traum

der einem alle Hoffnung raubt.

 

Der Mensch hat sich nicht überlebt

und auch die tausend Sonnen nicht,

welche die Welt in gleißend Licht

geflutet, dass die Erde bebt

und sich aus ihren Angeln hebt.

 

Der Baum wuchs in der neuen Zeit

zu menschengleicher Kreation,

welche in voller Einigkeit

und ihrem Herzen war bereit

zu leben als der Erde Sohn.

Veröffentlicht in Poesie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
[
<br /> <br /> Ohne Worte. Einfach nur toll.<br /> <br /> <br /> <br />
Antworten