Weisheit des Kindes

Veröffentlicht auf von Jijuro

Weisheit des Kindes

 


Mit dem Alter kommt die Weisheit

einer längst vergang’nen Zeit

und blickt mit starren, grauen Augen

in die Ferne, doch nicht weit,

da der Blick getrübt und schwach.

 

 


Dagegen ist des Kindes Herz,

unbefangen, frei von Schmerz,

unschuldig, gar rein und licht,

Gedankengrenzen kennt es nicht,

nur Liebe und die Phantasie. 

 

 


So frag ich ehrfürchtig den Greis,

was er noch aus Vergang’nem weiß,

Doch die Wahrheit, glaube mir,

finde ich in Kindesaugen,

finde ich in dir.

Veröffentlicht in Poesie

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post